Leitvorstellungen

Mit den geltenden Schulgesetzen, Ausbildungsordnungen, Richtlinien und Lehrplänen ist der Schule der Rahmen vorgegeben, in dem sich schulisches Leben entfalten kann. Auf dieser Basis fühlen die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule sich insbesondere dem erziehenden Unterricht und der Herausbildung von Schlüsselqualifikationen, fachliche Bildung, personale und soziale Kompetenz, verpflichtet. Die Lehrerinnen und Lehrer haben im Hinblick auf die Erziehung der Schülerinnen und Schüler, die im Mittelpunkt schulischen Handelns stehen, Vorbildfunktion.

Darüber hinaus verständigen sich die Erziehenden auf eine abgestimmte, aber immer der jeweiligen Situation angemessene Praxis pädagogischen Handelns. In dieser Hinsicht fühlen sie sich folgenden Leitsätzen besonders verpflichtet.

1. Im Mittelpunkt unserer schulischen Arbeit steht der Unterricht, der sowohl einen Bildungs- als auch einen Erziehungsauftrag gleichgewichtig umsetzt. Grundlage der Bildungsarbeit sind die schuleigenen Lehrpläne, während der Erziehungsauftrag den nachfolgend genannten Werten besonders verpflichtet ist.

2. Der grundlegende Wert der Humanität kann sich im Schulalltag in vielfältiger Weise äußern. Insbesondere die gewaltlose Lösung aller Konflikte ermöglicht ein Umfeld, in dem alle sich wohlfühlen können. Die Achtung vor der Würde des Menschen äußert sich in Respekt, Toleranz und Rücksichtnahme gegenüber den Mitmenschen.

3. Schülerinnen und Schüler erfahren im Sozialgefüge Schule das Leben in einer Gemeinschaft; sie lernen, vorgegebene Regeln zu respektieren und zu beachten, erkennen aber gleichzeitig, wie wichtig es sein kann, solche Regeln zu hinterfragen, um sie eventuell neuen Gegebenheiten anzupassen. Regeln implizieren Pflichten, gleichwohl bestimmen sie aber auch die Rechte des Einzelnen.

4. Unsere Schule ist leistungsorientiert; sie fördert und fordert Leistung. Damit ermöglicht sie den Schülerinnen und Schülern Erfolgserlebnisse, sie ist sich aber bewusst, dass Frustrationserlebnisse auch zu den Erfahrungen des täglichen Lebens gehören und übt einen bewussten Umgang mit ihnen.

Sekundarstufe I