Schulhofgestaltung

Neugestaltung des Schulhofes
der
Realschule Burgsteinfurt
Ein Schüler-Lehrer-Eltern-Langzeitprojekt
Eine Chronologie über den Zeitraum vom 1. März 2003 bis heute

An der Neugestaltung des Schulhofes der  Realschule Burgsteinfurt  arbeiten im Schuljahr 2011/12 aus dem Kollegium
Frau Ulrike Horstmeier,
Herr Heinz Niehues,
Herr Ulrich Northoff,
Frau Kathrin Schabbing,
Frau Elisabeth Oellien (ehemalige Kollegin),
Schülergruppen aus allen Jahrgängen.

A U S Z E I C H N U N G:

Die Schulhofgestaltung dieser Arbeitsgruppe erhielt im Rahmen der Qualitätsanalyse durch die Bezirksregierung Münster die Bestnote mit folgender Erläuterung der Zertifizierung (Zitat):
Die Nutzung, Ausstattung und Gestaltung des Geländes erfolgte seit 2003 laufend nach pädagogischen und ökologischen Gesichtspunkten unter der Leitung einer Arbeitsgruppe.
Das Ergebnis ist überzeugend!
Die vorbildliche Gestaltung ist beispielhaft.

Auszug aus dem Qualitätsbericht der Bezirksregierung Münster vom Mai 2010

Zielvorstellung und Grundsatz
der Arbeitsgruppe „Schulhofgestaltung“

Der Schulhof der REALSCHULE BURGSTEINFURT soll nach pädagogischen und ökologischen Gesichtspunkten neu gestaltet werden, so dass den Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen Spiel- und Ruheflächen geboten werden. Bei der Umsetzung wird berücksichtigt, dass die Natur auf dem Schulgelände, das historische Gebäude, die Spielflächen, die Ruhezonen und die neue Fahrradständeranlage im Einklang zueinander stehen müssen.

Chronologie

 

2003

März 2003 Auf einer pädagogischen Ganztagskonferenz bildet sich eine Arbeitsgruppe, die sich mit der Gestaltung des Schulumfeldes befasst. Ein erster Plan wird erstellt.
Juni 2003 Die Sportkollegen organisieren ein Sponsorenschwimmen aller Schüler/innen der Realschule, um für die Neugestaltung eine finanzielle Grundlage zu schaffen.
Dezember 2003 Der Förderverein (Freundeskreis) der Realschule schreibt einen Schülerwett- bewerb aus, Thema: „Gestaltung unserer Schule und unseres Schulhofes“.

2004

März 2004 Unterschiedliche Vorschläge, Skizzen und Modelle werden dazu von Klassen, einzelnen Schülern und Gruppen eingereicht und prämiert. Diese Anregungen fließen in die weiteren Überlegungen zur Schulhofgestaltung ein.
Juni 2004 In der Lehrerkonferenz wird vorgeschlagen, eine Arbeitsgruppe „Schulhofgestaltung“ zu bilden. Dieser sollen angehören: 3 Mitglieder des Lehrerkollegiums, 1 Mitglied der Schulleitung, 2 Schülervertreter, 2 Mitglieder des Freundeskreises, 2 Elternvertreter. Die Lehrerkonferenz ernennt Frau Horstmeier, Frau Linowski-Petzel und Frau Oellien zu ihren Vertretern in dieser Gruppe

2005

Februar 2005 Herr Northoff (stellvertr. Schulleiter) tritt der Arbeitsgruppe „Schulhof-    gestaltung“ bei, um mitzuhelfen, den Abriss der historischen Mauer zu verhindern.
März 2005 Die Gruppe „Schulhofgestaltung“ erörtert mit dem Bauamtsleiter der Stadt Steinfurt, Herrn Bogs, den drohenden Abriss der historischen Mauer. Außer- dem wird über die Entsiegelung einiger Flächen des Schulhofes als Gefahren- abwehrmaßnahme (zur Verhütung von Unfällen) gesprochen. Eltern regen an, wegen des neu zu gestaltenden Schulhofes eine Schülerumfrage durchzuführen.
Frühjahr 2005 Herr Scharf, der im Schuljahr 2005/2006 zwei Kinder an der Realschule hat, erstellt einen ersten Plan zur Neugestaltung des Schulhofes. Er ist von nun an maßgeblich an der Schulhofgestaltung beteiligt.
Juni 2005 Eine Schülerbefragung ergibt, dass jüngere Schüler/innen Fußball und Tisch- tennis sowie Turn- und Klettergeräte bevorzugen. In den höheren Klassen wünscht man sich vor allem Ruhezonen und Sitzecken, in denen man sich mit anderen treffen kann.
Sommer 2005 Die Pflasterung des Schulhofes wird durch eine vom Schulträger beauftragte Firma teilweise erneuert. Teile des Schulhofes werden entsiegelt.
August 2005 Nach langer Diskussion im Kollegium und mit Verantwortlichen der Stadt Steinfurt erreichen Frau Horstmeier, Herr Northoff und Frau Oellien, dass die historische Mauer nicht abgerissen wird.
Oktober 2005 Die alte Mauer wird von Schülern und Schülerinnen der Klassen 10 zusammen mit Frau Horstmeier, Herrn Northoff und Frau Oellien Stück für Stück abge- baut. Stefan Busch, Frank Lefert und Ralf Weckenbrock (10c) arbeiten auch nachmittags und abends, um den Mauerabbau zu beschleunigen, da die Zeit we- gen des bevorstehenden Winters drängt. Die alten Ziegelsteine werden von den Schülerinnen und Schülern anschließend in tagelanger Arbeit vom Mörtel befreit und gereinigt, da sie für den Wiederaufbau benötigt werden. Sie werden bei diesen Arbeiten durch Herrn Norbert Brosda vom Bauhof der Stadt Stein- furt angeleitet und von Herrn Ralf Ehling (stellvertr. Hausmeister) unterstützt. mauer3 mauer1
November 2005 Herr Berning und Herr Brosda vom Bauhof der Stadt Steinfurt beginnen mit dem Aufbau der historischen Mauer.
Dezember 2005 Frau Jöne (Biologielehrerin) pflanzt mit Schülerinnen und Schülern ca. 1000 Blumenzwiebeln (eine Spende der Firma Raiffeisen Steinfurter Land AG) in die Beete rund um das Schulgebäude.

2006

März 2006 Unter Leitung von Herrn Puhe (Vater eines Schülers) erneuern Jugendliche der Möbelbörse Steinfurt die Hölzer der Rundbank.
rundbank_1 rundbank_2
April 2006 Bei einer Ortsbesichtigung am 21. 04. beschließt der Freundeskreis, auf dem Schulhof zwei neue Fußballtore aufzustellen und die beiden vorhandenen Basketballkörbe zu reparieren bzw. zu ersetzen.
Mai 2006 Am 17. 05. werden die Arbeiten zur Wiederherstellung der historischen Mauer fortgesetzt. Originalsteine hat Herr Bogs vom Denkmalpflegehof des Kreises Steinfurt erwerben können.Am 31. 05. werden die alten Fußballtore durch Einsatz eines Frontladers von Frank Lefert (10c) entfernt und neue Tore werden von Mitgliedern des Freundeskreises im Boden verankert.
Juni 2006 Die Basketballkörbe werden am 03. 06. befestigt und erhalten neue Rückwände. Ralf Weckenbrock und Stefan Busch (beide Klasse 10c) aus Wettringen unterstützen die Mitglieder des Freundeskreises bei der Montage.Der Weg zur Sporthalle entlang des Lehrerparkplatzes wird auf Veranlassung des Bauamtes der Stadt Steinfurt neu befestigt.
August 2006 Herr Berning und Herr Brosda vom städtischen Bauhof verfugen die historische Mauer und versehen sie mit der Originalabdeckung aus Ibbenbürener Sandstein. Die fehlenden Sandsteinabdeckungen werden von der Firma Woitzel nach alten Plänen hergestellt und am 12. 08. geliefert. Seit dem 18. August 2006 ist die historische Mauer wiederhergestellt.
September 2006 Die neuen Bänke werden geliefert und von Herrn Northoff, Herrn Pfarrer Erdmann und Herrn Schudey zusammengebaut.
Oktober 2006 Am 04. 10. stellen Mitarbeiter des städtischen Bauhofes die acht neuen Bänke und die zwei neuen Papierkörbe auf dem Schulhof auf. Eine dieser Bänke wurde von der Volksbank gesponsert.
Dezember 2006 Am 13. und 14. 12. pflanzen 8 Schüler der Klassenstufen 9 und 10 zusammen mit Frau Horstmeier, Frau Jöne, Herrn Niehues, Herrn Northoff und Frau Oellien eine ca. 65 m lange Hecke, die den Lehrerparkplatz vom Schulhof trennt.

2007

April/Mai 2007 Am 26. 04. und am 03. 05. erneuert Herr Pasberg mit Mädchen und Jungen der Klasse 9b die weißen Linien des Basketballfeldes auf dem Schulhof.

2008

April 2008 Schüler/innen bepflanzen zusammen mit Frau Horstmeier und Frau Oellien eine Gehölzfläche auf dem hinteren Teil des Schulhofes.
Juni 2008 Im Rahmen des Comenius-Partnerschaftsprojekts „Brücken bauen in Europa“ der Städtischen Realschule Burgsteinfurt und der 3. Mittelschule der Stadt Daugavpils/Lettland erstellen und bepflanzen deutsche und lettische Schüler/ innen drei Kräuterhochbeete am Rand der Gehölzfläche. Die benötigten Gabionen wurden mit Unterstützung von Herrn Hörchner (Hausmeister der Realschule)zusammengesetzt.
Juli 2008 Die neu angepflanzten Sträucher und Kräuter werden während der Sommerferien von Frau Wrobel fast täglich gegossen.Herr Scharf und Herr Northoff erörtern die Pläne der Stadt Steinfurt für einen neuen Fahrradständer. Sie stellen bei einer Ortsbesichtigung fest, dass die Um- setzung der Pläne des Bauamtes den geplanten Bau eines offenen Klassen- zimmers beeinträchtigen würde. Herr Scharf überarbeitet daraufhin die Pläne der Stadt Steinfurt.
August 2008 Die Arbeitsgruppe „Schulhofgestaltung“ führt eine Befragung durch, um fest- zustellen, wie viele Mädchen und Jungen mit dem Fahrrad zur Schule kommen.Ergebnis: Es werden 310 Stellplätze für Fahrräder benötigt.
September 2008 Am 22. 09. findet ein Sponsorenlauf unter Leitung von Herrn Niehues statt. Der Erlös kommt zum großen Teil der Förderung der Schulhofgestaltung zugute.

2009

Mai/Juni 2009 Mit Unterstützung des Freundeskreises der Realschule Burgsteinfurt errichtet die Firma Dieter Gerke Gartenkultur GmbH ein „offenes Klassenzimmer“ auf dem Schulgelände. Die Bänke werden durch Gelder aus dem Sponsorenlauf, durch die SV und durch den Freundeskreis finanziert . Die Hecke um das „offene Klassenzimmer“ und eine weitere Hecke als Begrenzung zum Basketballfeld pflanzen Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Horstmeier und Frau Oellien. Darüber hinaus wird die Gehölzfläche mit den Kräuterbeeten durch Sträucher unterschiedlicher Art ergänzt.
Juli 2009 Die neu gesetzten Pflanzen werden während der Sommerferien von Frau Wrobel und Herrn Northoff fast täglich gegossen.
August 2009 Die Kolleginnen Frau Jöne und Frau Oellien spenden anlässlich ihrer Pensionierung der Schule einen Ginkgo-Baum, den Herr Stefani mit seinen Schülern auf dem Schulgelände pflanzt. Seit dem 17. 08. arbeiten aus unserem Kollegium Frau Kathrin Schabbing und Herr Heinz Niehues in der Arbeitsgruppe „Schulhofgestaltung“ mit.
Oktober 2009 Herr Scharf entwirft einen Gestaltungsplan für die Fläche neben dem „offenen Klassenzimmer“. Der Boden dieser Fläche wird von Herrn Stefani mit seinen Schülern für die Bepflanzung vorbereitet.
November 2009 Die Firma Raiffeisen Burgsteinfurter Land GmbH spendet der Schule ca. 360 Blumenzwiebeln, die Frau Schabbing mit ihren Schülerinnen und Schülern auf dem Schulgelände einpflanzt.
Dezember 2009 Die Firma Raiffeisen Burgsteinfurter Land GmbH spendet der Schule verschiedene Sträucher und Nadelgehölze, die Herr Stefani mit seinen Schülern an verschiedenen Stellen auf dem Schulgelände einpflanzt.
April/Mai2010 Im Rahmen der Qualitätsanlayse der Schulen in NRW untersucht und bewertet die Bezirksregierung Münster die Arbeit unserer Schule. Die Arbeit von Ulrike Horstmeier, Heinz Niehues, Ulrich Northoff, Kathrin Schabbing und Elisabeth Oellien als ehemalige Kollegin zusammen mit Schülern und Eltern bewertet das Qualitätsteam als „überzeugend“ und „beispielhaft“!
Mai 2010 Die Grünfläche neben dem offenen Klassenzimmer wird von der Stadt Steinfurt eingezäunt und von Schülerinnen und Schülern unter Anleitung von Frau Horstmeier und Frau Oellien bepflanzt.
Oktober 2010 Die Rasenfläche wird im Auftrag der Gruppe „Schulhofgestaltung“ von der Stadt im Torbereich in den Herbstferien saniert (Steine werden beseitigt, Rasen wird eingesät).
März 2011 In der 11. Kalenderwoche baut die Firma Siegbert aus Rheine die von Frau Schabbing, Frau Oellien und Frau Horstmeier ausgewählten Spielgeräte (ein Klettergerüst, ein Balancierbalken) auf dem Schulgelände auf. Bei den Arbeiten werden viele historische Pflastersteine entdeckt, die von Schülern aus der 10C (Florian Frenzel, Mike Döking, Sven Winkler und Jan Wehrman) und aus der 10D (Jan-P. Weppler) im Keller des Schulgebäudes eingelagert werden.
April 2011 Das Bauamt lässt die alten Fahrradständer beseitigen und beschafft gebrauchte Fahrradstellplätze von anderen Schulen. Die Schulhofgestaltungsgruppe erreicht eine Änderung der Baupläne, so dass die neue Fahrradständeranlage im Herbst mit einer Hecke umgeben wird.
Mai 2011 Das offene Klassenzimmer wird durch eine Bank erweitert!
September 2011 Mitarbeiter des Bauhofs versehen die Rasenfläche mit einer Intensivdüngung.Es werden 2 neue Fußballtore aufgebaut.
Dezember 2011 Frau Schabbing mit ihren Schülerinnen/Schülern, Frau Horstmeier und Herr Niehues pflanzen an einem Nachmittag (8. Dezember 2011) ca. 250 Rotbuchen als neue Hecke um die im April errichtete neue Fahrradständeranlage.
April 2012 Eine Gruppe von 6 Schülern gräbt unter Anleitung von Frau Schabbing in der Mitte der Rundbank ein ca. 1m tiefes Loch (Durchmesser 1,60m).Am 5. April 2012 organisiert Herr Northoff eine grössere Pflanzaktion: Eine grosse Rotbuche wird in die Mitte der Rundbank gepflanzt. Ausserdem werden 10 blühende Sträucher gepflanzt. Ausgewählt wurden alle Sträucher von Frau Robenek. Weitere Pflanzungen führen Frau Horstmeier, Herr Niehues und Frau Schabbing zusammen mit Schülern durch.Der Baum innerhalb der Rundbank wurde auf Initiative von Frau Schabbing von der SV unserer Schule finanziert.Frau Robenek hat die Aktionen mit Pflanzen und finanziellen Beiträgen unterstützt. Der Freundeskreis der Realschule hat ebenfalls signalisiert, einen Teil der Pflanzkosten zu übernehmen.
P1020289.Straucher_kl P1020287.Baum_kl
Zur Zeit in Planung:

  • 1. Einrichtung einer Kletterwand
  • 2. Erneuerung der Hüpfspielmuster
  • 3. Reparatur/Erneuerung der Sitzgelegenheiten rund um die Bäume

Diese Chronik wurde am 30. April 2012 aktualisiert!  Northoff / Schabbing

Sekundarstufe I