Online-Museen

· Archäologische Museen
· Computermuseen
· Kulturgeschichtliche Museen
· Kunstmuseen
· Naturkundemuseen
· Technikmuseen
· Museen-Suchwerkzeuge


Archäologische Museen

Das NEANDERTHAL-MUSEUM bietet einen virtuellen Museumsrundgang.
Themen:
– Ein Tal und sein Geheimnis
– Leben und Überleben
– Werkzeug und Wissen
– Mythos und Religion
– Umwelt und Ernährung
– Kommunikation und Medien
www.neanderthal.de

Die ANTIKENSAMMLUNG ERLANGEN bietet auf einem virtuellen Rundgang Exponate
aus dem Römischen Reich, dem antiken Griechenland und aus dem alten Ägypten. Einge Figuren lassen sich durch eine speziell auf der Homepage eingerichteten Software von allen Seiten online betrachten.
www.phil.uni-erlangen.de/~p1altar/aeriahome.html

Die VIRTUELLE MUMIE, der Kopf ist etwa 2300 Jahre alt, läßt sich per Mausklick schrittweise auswickeln. Einblicke ins Innere des Kopfes werden durch digitalisierte Röntgenaufnahmen ermöglicht.
http://www.uke.uni-hamburg.de/institute/medizinische-informatik/index_15991.php

Die CHEOPS-PYRAMIDE ist eine der drei Pyramiden von Gizeh in Ägypten.
Diese Homepage bietet einen virtuellen Rundgang durch die Pyramide. Ein Rundblick von der Pyramidenspitze ist virtuell möglich, denn das Besteigen der Pyramiden wird seitens der ägyptischen Behörden untersagt!
www.pbs.org/wgbh/nova/pyramid/explore/khufuenter.html


Computermuseen

Im 8BIT-MUSEUM wird die Geschichte der Heimcomputer von den Anfängen bis in die Gegenwart behandelt. Die meisten internationalen Computerhersteller werden berücksichtigt.
Computerfragen, Computerspiele, Videospiele sind weitere Themen.
www.8bit-museum.de

Die Firma Hewlett-Packard hat ein Werksmuseum eingerichtet.
In diesem MUSEUM OF HP CALCULATORS werden die in den Jahren von 1968 bis 1986 hergestellten HP-Computer vorgestellt. Unter „Calculator Simulations“ kann die Arbeitsweise von HP-Rechnern in Windows, Java oder Javascript online simuliert werden.
www.hpmuseum.org

In Paderborn steht eines der größten Computermuseen der Welt,
das HEINZ NIXDORF FORUM. Gegliedert in verschiedene Abteilungen („Von der Keilschrift zum Computer“ / „Der Computer erobert die Welt“ / aktuelle Ausstellungen / Sonderausstellungen)) werden ca. 5000 Jahre Informationstechnologien präsentiert.
Virtuelle Rundgänge, Software-Theater, räumliches Sehen durch polarisierende Brillen (hier ist u. a. ein virtueller 3D-Besuch im Petersdom in Rom möglich), simulierte Produktion von Fahrrädern, eine umfangreiche Link-Sammlung, …
www.hnf.de


Kulturgeschichtliche Museen

Das MUSEUMSDORF CLOPPENBURG hat eine Homepage eingerichtet, die viele Informationen bietet, um einen Besuch dort vorzubereiten.
www.museumsdorf.de

Das FRÄNKISCHE FREILANDMUSEUM hat eine Homepage eingerichtet mit einem interaktiven Geländeplan, der die verschiedenen Bereiche des Museums vorstellt.
www.freilandmuseum.de

Auf der Homepage der KASSELER MUSEEN können folgende Gebäude besichtigt werden:
– Schloß Wilhelmshöhe
– Hessisches Landesmuseum
– Neue Galerie
– Orangerie
– Schloß Friedrichstein
– Ballhaus
– Torwache
– Endhaltestelle
www.museum-kassel.de

Die umfangreiche Homepage des GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS in Nürnberg ist eine Fundgrube für die Kulturgeschichte im Internet und sehr gut über die Sitemap www.gmn.de/Sitemap.htm zu erschließen. Sehr vielseitig sind die Sammlungen
– Vor- und Frühgeschichte
– Gemälde/Glasmalerei
– Skulpturen/Bauteile
– Kunsthandwerk
– Möbel
– Textilien
– Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts
– Volkskunde
– Spielzeug
– Historische Musikinstrumente
– Wissenschaftliche Instrumente/Waffen/Apotheken
– Gewerbemuseum/Design
Interessant ist der Online-Katalog der Museumsbibliothek.
Empfehlenswert ist der Downloadbereich mit u. a. Röntgenaufnahmen und technischen Zeichnungen von historischen Musikinstrumenten.
Die museumspädagogische Betreuung erfolgt durch über 60 Mitarbeiter des Kunst- und Kulturpädagischen Zentrums. Angeboten werden Führungen/Betreuungen für die verschiedenen Schulstufen.
www.gnm.de

Die STAATLICHEN MUSEEN ZU BERLIN umfassen insgesamt 17 Sammlungen aus der europäischen und außereuropäischen Archäologie, Ethnologie und Kunst.
Die einzelnen Museen befinden sich an 5 verschiedenen Standorten:
– Berlin Mitte / Museumsinsel (archäologische Sammlung, Kunst des 19. Jahrhunderts)
– Berlin-Tiergarten (u. a. neue Nationalgalerie)
– Berlin-Dahlem (traditionelle Sammlung außereuropäischer Kunst und Kultur)
– Berlin-Charlottenburg (mehrere Sammlungen im Schloß Charlottenburg)
– Berlin-Köpenick (Kunstgewerbemuseum im Barockschloß Köpenick)
www.smb.spk-berlin.de


Kunstmuseen

Die Homepage des A. PAUL WEBER MUSEUMS präsentiert einen Künstler des 20. Jahrhunderts. Der virtuelle Besuch dieses Museums bereitet sehr gut den realen Museumsbesuch vor. Die Homepage beinhaltet auch eine englische und französische Variante.
Die Startseite bietet eine detaillierte Inhaltsübersicht und konzentriert sich auf das Leben und Werk von A. Paul Weber (1893 – 1980).
www.weber-museum.de

Die Homepage der GUGGENHEIM MUSEEN ist die gemeinsame Startseite für die sechs Abteilungen ‘Guggenheim Museum New York, Guggenheim Museum Bilbao, Peggy Guggenheim Collection in Venice, Deutsche Guggenheim Berlin, Guggenheim Las Vegas und Guggenheim Hermitage Museum (Las Vegas)‘.
Die DEUTSCHE GUGGENHEIM BERLIN bietet wechselhafte hochkarätige Ausstellungen namhafter Künstler. Über eine Suchmaschine hat man Zugang zum reichhaltigen Archiv, das viele Künstler und Ausstellungen beinhaltet.
www.guggenheim.org
www.deutsche-guggenheim-berlin.de

Die HAMBURGER KUNSTHALLE bietet auf ihrer Homepage die jeweils aktuellen Ausstellungen. Außerdem kann man via Homepage die Sammlung besuchen, die folgende Bereiche umfasst:
– Alte Meister
– 19. Jahrhundert
– Klassische Moderne
– Galerie der Gegenwart
– Extension
– Kupferstichkabinett
– Video/Audio
www.hamburger-kunsthalle.de

Das MUSEUM OF MODERN ART in New York bietet auf seiner farbigen und vielseitigen Homepage den Zugang zu den Ausstellungen mit folgenden Bereichen:
– Architecture and Design
– Drawings
– Film and Media
– Painting and Sculpture
– Photography
– Private and Illustrated Books
www.moma.org

Der LOUVRE in Paris besitzt eine vielseitige und moderne Homepage. Sie bietet Informationstexte und Bilder zum Museum allgemein und zu den Ausstellungen.
Ein virtueller Museumsbesuch ist möglich.
Der CyberLouvre stellt das Museum virtuell in einem Multimedia-Raum dar.
www.louvre.fr


Naturkundemuseen

Das MUSEUM FÜR NATURKUNDE BERLIN gehört zur Humboldt-Universität.
Der Museumsrundgang umfasst folgende Bereiche:
– Saurier und Urvögel
– Stammesgeschichte der Pflanzen und Tiere
– Primaten
– Huftiere
– Fische/Lurche/Kriechtiere
– Einheimische Säugetiere
– Einheimische Vögel
– Präparation
– Evolution
– Minerale und Meteoriten
Klickt man einen dieser Links an, sieht man das Bild eines exemplarischen Exponats und den entsprechenden Saal im Museumsgrundriss.
In der Rubrik „Sehenswertes“ wird u. a. das fast 12 Meter hohe und über 22 Meter lange Saurierskelett eines Brachiosauros Brancai gezeigt. Dort ist auch ein etwa 215 kg schwerer Eisenmeteorit zu sehen.
www.museum.hu-berlin.de

Die Staatlichen Museen für Naturkunde in Stuttgart und in Karlsruhe sind im Internet als die NATURKUNDEMUSEEN BADEN-WÜRTTEMBERG zu finden.
Die Homepages sind recht unterschiedlich gestaltet, die Kinderseiten sind sehr interessant.
www.naturkundemuseum-bw.de

Mit einer vielseitigen und reichhaltigen Homepage ist im Internet das MUSEUM MENSCH UND NATUR vertreten. Sitz des Museums, das 1990 eröffnet wurde, ist Schloß Nymphenburg in München. Es gibt drei Schwerpunkte:
– Die Geschichte der Erde und des Lebens
– Die Vielfalt der Organismen
– Der Mensch als Teil und Gestalter der Natur
Die Wissensvermittlung ist lebendig und unterhaltsam. Es werden eindrucksvolle Naturobjekte, Nachbildungen, Modelle und Experimente angeboten: über 40 interaktive Exponate, z.B. interaktive Funktionsmodelle und Teststationen im Bereich „Nerven und Gehirn“.
Zwölf Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns können über Links erreicht werden.
www.musmn.de


Technikmuseen

Die Homepage des RUNDFUNKMUSEUMS in Führt ermöglicht einen virtuellen Streifzug durch die Sammlung. Man bekommt Einblick in folgende Bereiche:
– Anfänge des Hörfunks
– Entwicklung vom Magnetophon zum Tonband
– Entwicklung vom Grammophon zur CD
– Geschichte des Fernsehens
www.rundfunkmuseum.fuerth.de

Die Homepage des DB-MUSEUMS in Nürnberg, das durch einen Brand am 17. Oktober 2005 erheblich beschädigt wurde, ist recht umfangreich. Da die Homepage vor dem Brand konzipiert wurde, sind im Internet noch viele Lokomotiven zu sehen, die durch die Brandkatastrophe unwiederbringlich zerstört wurden. Der Besucher wird sehr detailliert informiert über alle wichtigen Elemente der Eisenbahngeschichte. Die Seiten sind auch in Englisch und Französisch verfügbar.
Gezeigt werden viele historische Originalfahrzeuge, restaurierte Fahrzeuge und ein Nachbau der ersten deutschen Lokomotive „Adler“, die 1835 die Strecke von Nürnberg nach Fürth zurücklegte, insgesamt 6 km.
Ebenfalls interessant: der Eisenbahn-Fahrsimulator, der Dienstplan der Museumsfahrten, der Downloadbereich (Videos von Dampf-, Diesel- und Elektro-Lokomotiven und Triebwagen)
www.dbmuseum.de

An zwei Standorten vertreten ist das AUTO-TECHNIK-MUSEUM-SINSHEIM-SPEYER,
im Internet wird eine Homepage gemeinsam angeboten.
Zu sehen sind u.a.
– Hollywood Dream Cars
– Formel-1-Rennwagen
– Oldtimer
– Feuerwehrautos
– Lokomotiven
– das deutsche Unterseeboot „U9“
– das russische Flugzeug „Antonov AN22“
www.technikmuseum.de

Das ZEPPELIN-MUSEUM in Friedrichshafen ist unterteilt in die Sammlungen „Technik“ und „Kunst“.
Die sechs Abteilungen der Zeppelin-Sammlung dokumentieren die Technik und Geschichte der Luftschifffahrt. Hier ist besonders die begehbare Rekonstruktion eines ca. 33 Meter langen Teils des legendären Zeppelins „Hindenburg“ interessant.
In der Kunstsammlung sind wichtige Werke vom Mittelalter bis zur Gegenwart zu sehen, ferner gibt es wechselnde Ausstellungen.
www.zeppelin-museum.de

Das virtuelle LUFTFAHRTMUSEUM ist eine Sammlung von Informationen über die Luftfahrtgeschichte in Europa und der Welt. Angeboten werden Informationen und Bilder zur europäischen Luftfahrtgeschichte und von noch erhaltenen Flugzeug-Originalen. Interessant ist die umfangreiche Link-Liste.
www.luftfahrtmuseum.com

Das Nationale Schifffahrtsmuseum der Bundesrepublik Deutschland ist das DEUTSCHE SCHIFFFAHRTSMUSEUM in Bremerhaven. Die Homepage umfasst neben zahlreichen allgemeinen Informationen den Bereich „Ausstellung“ mit „Lageplan, Mittelalterliche Schiff- fahrt der Frühen Neuzeit, Freilichtmuseum, Fischerei, Gezeitenforschung und –vorausberech-
nung“ und den Bereich „Forschung“ mit „Archiv, Bibliothek, Publikationen und Service- leistungen“. Die Homepage ist auch in Englisch und Französisch verfügbar.
www.deutsches-schiffahrtsmuseum.de

Die Homepage der Unterwasserstation OCEANIS in Wilhelmshaven ermöglicht einen virtuellen Rundgang „100 Meter unter Null“. Bilder und informative Erläuterungen führen durch die Bereiche „Fahrstuhl, Einstiegstunnel, Archiv des Meeres, Forschungszentrale, Maschinenraum und Oceanis-Jet“ und bereiten einen realen Museumsbesuch vor.
www.oceanis.de

Das TECHNORAMA in Winterthur in der Schweiz ist ein Science Center mit mehr als 500 Experimentierstationen in 14 Ausstellungen, die sich auf die Bereiche „Physik“ und „Technik“ konzentrieren. Es gibt zahlreiche Online-Experimente, die man am heimischen Computer durchführen kann.
www.technorama.ch

Über 200 interaktive Exponate, Videoinstallationen und Simulationen ermöglichen das „Begreifen“ der Wunder dieser Welt im UNIVERSUM SCIENCE CENTER in Bremen. Das Museum ist unterteilt in die Bereiche „Expedition Mensch“, „Expedition Erde“ und „Expedition Kosmos“. Für den Schulbesuch lassen sich Schüler-Logbücher für diese Expeditionen (für die Klassen 3-6 oder die Klassen 7-10) downloaden.
www.usc-bremen.de

Das DEUTSCHE TECHNIKMUSEUM lädt auf seiner Homepage zum Zuschauen, Ausprobieren, Mitmachen und Lernen ein. Durch das Hin- und Herschieben einer Bilderleiste können Abteilungen des Technikmuseums angesteuert und virtuelle Rundgänge unternommen werden. Der Bereich „Spektrum“ ist eines der größten Science Centers Europas mit über 300 Experimenten, von denen einzelne auch online durchgeführt werden können.
www.dtmb.de

Das DEUTSCHE MUSEUM in München hat mit 1600 (!) Seiten die größte deutsche Museums-Homepage. Mit Hilfe von Dioramen, Panoramabildern, Video- und Audioclips und Live-Kameras ermöglicht der Bereich „Museum Multimedial“ viele virtuelle Rundgänge.
Es gibt ein integriertes Science Center mit interaktiven Demonstrationen.
Die Kinder-Homepage bietet Info-Texte, Audioclips, Diashows, bewegte Grafiken und Zeichentrickfilme bezogen auf viele kindgemäße Themen.
www.deutsches-museum.de

Eine Außenstelle des Deutschen Museums in München ist das DEUTSCHE MUSEUM BONN mit einer eigenen Homepage. Das Museum widmet sich der Forschung und Technik seit 1945. Interaktive Online-Aktivitäten werden angeboten.
www.deutsches-museum-bonn.de


Museen-Suchwerkzeuge

Folgende spezielle Suchmaschinen und Linksammlungen ermöglichen eine gezielte Suche nach Online-Museen:
1) Linkliste des DEUTSCHEN HISTORISCHEN MUSEUMS: www.dhm.de/links.html
2) WEBMUSEEN: www.webmuseen.de
3) VIRTUAL LIBRARY MUSEEN: www.vl-museen.de

Sekundarstufe I